Die Stuttgarter Traditionsmarke vergibt Gesamtetat an die Creative-Sales-Campaigning-Spezialisten.

Einen schöneren Jahresstart können sich Agenturchefs nicht wünschen. „Besser kann 2022 kaum beginnen“, kommentiert Martin Süßmuth, Mitinhaber und Vorstand der Crew, den Gewinn des Stuttgarter Prestigeetats Dinkelacker-Schwaben Bräu. „Die Crew hat eine Historie mit dieser Marke. Sie jetzt wieder an Bord zu haben, macht uns besonders stolz. Die Crew war immer eine ‚Bieragentur‘ und ist jetzt wieder eine!“

Ab sofort verantwortet die Crew die Konzeption und Umsetzung sämtlicher Kommunikationsmaßnahmen für die Stuttgarter Brauer. Auch für Colin Dinkelacker, Geschäftsführer von Dinkelacker-Schwaben Bräu, ist die Crew der perfekte Partner: „Nach einem intensiven Strategieprozess fanden wir mit der Crew eine Agentur mit Bier-Know-how, Schwaben-Gen und einem hohen strategischen Verständnis“, erklärt Colin Dinkelacker.

„Die kommenden Monate werden davon geprägt sein, die durch Corona arg gebeutelte Gastronomie kommunikativ bestmöglich zu unterstützen“, so Martin Süßmuth zu den ersten Aufgaben. Dazu werde man neue Wege gehen und die erfolgreiche Creative-Sales-Campaigning-Expertise der Crew einsetzen. Das Aufgabenpaket umfasst die komplette Marken-, Handels- und Eventkommunikation. Zudem auch den Launch eines neuen Brauproduktes aus dem Hause Dinkelacker-Schwaben Bräu.

Dinkelacker-Schwaben Bräu gehört zu den größten Privatbrauereien Deutschlands. Zum Markenportfolio gehören neben den Hauptmarken „Dinkelacker“ und „Schwaben Bräu“ auch die Weizenbier-Ikone „Sanwald“, die Traditionsmarken „Cluss“ und „Haigerlocher“ sowie das Stuttgarter Kultbier „Wulle“. Traditionell ist Dinkelacker-Schwaben Bräu eng verbunden mit der regionalen Gastronomie und prägender Teil des Stuttgarter Traditionsfestes „Cannstatter Wasen“.

Dinkelacker, Geschäftsführer von Dinkelacker-Schwaben Bräu
FacebookInstagramEmailWhatsAppVimeoLinkedIn